Gesundheitsbauten

Bei Gesundheitsbauten sind die drei Ebenen Prozesssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Design als  Faktoren matchentscheidend. Die gewählten Materialien, deren Oberflächen, sowie deren Alltagsbetrieb, leisten einen positiven Beitrag zum Wohlbefinden der Patienten/-innen. Die dadurch entstehende „heimelige„ Atmosphäre fördert auch den Genesungsprozess. Ebenso kann der wirtschaftliche Druck durch die Fallpauschale minimiert werden.

Gesundheitsbauten
 
Soll-Haben - Differenz

Die Soll-Haben-Lücken in Gesundheitsbauten können vor allem bei Materialoberflächen, deren Beschaffenheit und Performance eruiert werden. Die Anforderungen durch die Betriebsnotwendigkeiten/-wünsche und die Prozesssicherheit welche dem Soll geschuldet sind können nach den Resultaten der Analysen von frei am Markt erhältlichen Materialien, Dienstleistungen und Schutzmöglichkeiten im Bereich Haben oft nicht erfüllt werden. Diese Lücken erhöhen die Logistik- und Betriebskosten, bzw. verhindern womöglich den Einsatz von geplanten und gewünschten Materialien.

Hotellerie

Eine „heimelige„ Atmosphäre ist in Gesundheitsbauten ein Vorteil im Wettbewerb um Patienten und Bewohner. Aus der Sicht der Hotellerie sollte trotzdem ein einfacher und sicherer Unterhalt und Betrieb möglich sein. Die Anwendung unserer Oberflächentechnik verhindert wiederkehrende Nacharbeiten, Malheur-Situationen und reduziert die Aufwendungen für den Alltagsbetrieb. Geplante und gewünschte Materialisierungskonzepte können durch das Durrisieren umgesetzt werden. Ein projektspezifisches Fachgespräch kann die Materialisierungsmöglichkeiten aufzeigen.

 
Wirtschaftliche Protenziale

Mittels unserer oberflächentechnologischen Applikationen können Materialoberflächen mit stark erhöhten Anforderungen in einen langfristigen betriebs- und prozesssicheren Zustand gebracht werden. Die ökonomischen Vorteile dieser Applikationen zeigen sich in den Lebenszykluskosten, welche Investitionen, Unterhalt, Reparatur, Ersatz und 20 Jahre Betrieb kumulieren. Die  Reduktionen dieser Lebenszykluskosten übertreffen andere Einsparmöglichkeiten um ein Mehrfaches. Ein projektspezifisches Fachgespräch kann die Anwendungsbereiche aufzeigen.

Referenzen

Seit Jahrzehnten beschäftigen wir uns leidenschaftlich mit der Oberflächenoptimierung. Wir sind glücklich und dankbar, dass uns immer mehr Auftraggeber Ihr Vertrauen schenken. Die grösste Erfüllung für uns ist, dass unsere Auftraggeber glücklich und zufrieden sind – bis heute. 

 
Durrer Systems GmbH


Durrer Systems Oberflächentechnik GmbH
Untere Wiltisgasse 26
8700 Küsnacht ZH


Fragen Sie sich, wie Durrer Systems
Ihre Oberfläche optimieren kann?
Gerne sind wir unter +41 44 911 07 15 für Sie da.

 
 
© 2016 Durrer Systems Oberflächentechnik GmbH · Impressum · Druckansicht · Werbeagentur